Coronavirus: Kurve wieder abflachen! Warum Abstandhalten jetzt nötig ist [mit Grafiken]

Die Corona-Krise stellt die ganze Welt vor große Probleme. Wir sind verunsichert. (Und glaube mir, alle sind verunsichert. Das ist jetzt normal, denn so etwas hatten wir noch nie.) Es heißt, wir sollen „die Kurve abflachen“. Was bedeutet es genau?

Wir wollen ja gerne das Richtige tun, aber dauernd kommen andere Meldungen.

 

Und manche Fragen bleiben offen: Was genau soll es jetzt bewirken, wenn wir Abstand halten und die Menschen nicht mehr sehen, die wir am liebsten haben?

WARUM hilft es, uns von Parties und Treffen zurückzuhalten.?

 

Die Kurve abflachen: Abstandhalten wirkt

Dazu gibt es tolle Simulationen, aber die sind oft auf Englisch.

Ich habe nun sehr untechnisch mit Stift und Papier einige Grafiken gemalt, um es einfach zu vermitteln.

Damit wir mit dem guten Gefühl auf Abstand gehen, dass es das Richtige ist.

Und dass unsere Gemeinschaft mit alledem klarkommen kann, wenn wir vernünftig und verantwortungsbewusst sind.

 

Die Zahl von Ansteckungen

Ansteckende Krankheiten gibt es ja immer wieder.

Das Virus verbreitet sich leider nicht langsam und normal. Nicht „linear“. Linear wäre vielleicht so:

Aber das macht dieses Coronavirus nicht. Es verbreitet sich unglaublich schnell. Die Kurve ist in vielen Ländern „exponentiell“, also von Tag zu Tag geht es chneller. Deshalb geht die Linie immer steiler nach oben:

 

Ganz verhindern können wir die Ausbreitung nicht. Wenn wir gar nichts machen (und glaube mir, es gibt Länder auf der Erde, die das tun. Und das ist nicht witzig), dann würde die Kurve sich so entwickeln:

Das heißt, es werden immer mehr krank, bis genügend Leute es schon hatten und immun sind. Und dann wird es irgendwann wieder weniger.

 

Okay, wo ist dann das Problem?

Das Problem ist das: Unser Gesundheitswesen kann nicht auf einmal Hunderttausend Leute ins Krankenhaus schicken.

Wir haben eine bestimmte Kapazität.

Aber was, wenn die überschritten wird? Wenn also mehr Leute auf einmal krank und schwer krank werden, als die Arztpraxen und Krankenhäuser versorgen können?

Wenn zu viele auf einmal krank werden, dann entsteht absolutes Chaos, das man sich nicht einmal vorstellen möchte:

Vor allem: Wenn die Ansteckung zu sehr um sich greift, dann erwischt die Krankheit auch Leute in den Bereichen, die absolut immer gebraucht werden.

Wenn zum Beispiel Leute krank werden, die im Krankenhaus arbeiten, dann fallen sie aus und hinterlassen eine Lücke.

Dann wird die Kapazität auch noch weniger!

 

Und ehrlich gesagt, je drastischer es wird, desto mehr Leute sterben.

Obwohl wir ein gutes Gesundheitssystem haben!

D a s   d a r f   n i c h t   s e i n.

 

Wir wollen diese nach oben schießende Linie unbedingt stoppen.

Und die Kurve abflachen. Dann sieht sie nämlich so aus:

Dann ist Zeit gewonnen!

 

Zeit gewonnen, alles gewonnen.

Wozu dient diese Zeit?

  1. Die Krankenhäuser können zusätzliche Behandlungsplätze schaffen.
  2. Es bleiben genügend Menschen im Krankenhaus im Dienst.
  3. Die Krankenhäuser können genügend Beatmungsgeräte besorgen.
  4. Schutzanzüge für Arztpraxen und Kliniken können hergestellt werden.
  5. Weniger Menschen sind gleichzeitig krank, also auch weniger Menschen in unverzichtbaren Berufen. Unser System dann funktioniert weiter.
  6. Im Laufe der Zeit werden Leute „immun“.
  7. Ein Medikament gegen die Erkrankung kann entwickelt werden, damit die Krankheit weniger schlimm verläuft.
  8. Es kann ein Impfstoff erfunden werden, so dass Leute durch Impfung immun werden können statt dadurch, dass sie krank werden!

Wenn wir uns sehr lange sehr auseinander halten würden, dann könnte sich die Kurve sogar so entwickeln:

Aber das wäre echt sehr krass.

Und wo sind wir jetzt?!

 

Kurve abflachen: Sie befinden sich hier:

Jetzt gerade entscheidet sich in den Ländern, die eigentlich gute Krankenhäuser haben und auch genug Behandlungsplätze, wie es weitergeht.

Unser Verhalten entscheidet jetzt, wie es weitergeht.

Ob es nur eine Krise wird oder eine Katastrophe.

Wir haben die Wahl:

Anmerkung vom 03.10.2020: Es ist ja nicht für ewig!

Lass uns diesen Herbst und Winter noch durchhalten.

Nächstes Jahr gibt es irgendwann den Impfstoff, und alles wird leichter. Okay?

 

Also: Kurve abflachen. Daheim bleiben. Abstand halten.

Bitte teile diesen Artikel.

Deine Jana Lindberg

 

Hier geht es zum vorigen Artikel:

Corona-Krise: Was kommt auf uns zu und wie gehen wir damit um? [Resilienz erhöhen]

 

Hier geht es zum nächsten Artikel:
     

Coronavirus: Abstand halten, einfach erklärt – Pass jetzt BITTE auf! [Brief gegen Sorglosigkeit]

 

Andere Artikel zum Abflachen der Kurve

2 Replies to “Coronavirus: Kurve wieder abflachen! Warum Abstandhalten jetzt nötig ist [mit Grafiken]”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.