Weihnachtszauber erleben mit allen Sinnen [Kleine Schritte]

Weihnachtszauber – was ist das?

Ich denke, unabhängig von Religion benötigt der Winterblues besondere Maßnahmen.

 

Wofür steht denn der Weihnachtszauber?

Wie wir die Vorweihnachtszeit verbringen und sie mit Adventszauber füllen – wie wir Weihnachten und die hoffentlich freien Tage verbringen – das kann viel für unseren Energiepegel machen.

Und dann die Festlichkeiten selbst, die Feiertage, bei vielen ein Urlaub, vielleicht sogar Betriebsschließung. Wie wollen wir sie verbringen?

Das Glitzern der Weihnachtsbeleuchtung und der bunten Kugeln könnte für vieles stehen:

Licht im Dunkel?

Stimmung aufhellen mit Besuchen auf Weihnachtsmärkte?

Überwinden von Winterdepression mit Glitzer und Farbe?

Zusammenhalt, Fest der Liebe?

Professionelles Marketing?

Vielleicht entscheidet das jede Person für sich selbst. Doch eines scheint mir sicher:

 

Wir brauchen Licht und Farben

Egal, was der Weihnachtsschmuck sonst noch heißt – auf der nördlichen Halbkugel ist eines sicher:

  • Wir brauchen im Dunkeln mehr Licht.
  • Und wir brauchen im Wintergrau Farben, die uns froh machen.

Ich schlage deshalb vor, dass wir uns ein eigenes kleines Genussprogramm auflegen

Den „Weihnachtszauber“.

Du selbst füllst die Zeit mit deinen Inhalten.

 

Wie du das über deine fünf Sinne tun kannst, davon handelt dieser Artikel.

Dies ist ein Artikel der Serie Kleine Schritte. Was erwartet dich hier? Folgende Gedanken:

  1. Wir brauchen etwas Schönes.
  2. Etwas, das über uns hinausweist.
  3. Wir können es über alle Sinne erleben.

 

Weihnachtszauber: Wir brauchen etwas Schönes für uns

Manchmal brauchen wir etwas für uns. Etwas, das unser Herz erreicht und wärmt.

Gerade in der dunklen Jahreszeit kann das der Fall sein:

  • Wir sind vielleicht nicht so gesund.
  • Oder wir haben emotional gemischte Erinnerungen.
  • Es kann auch einfach ein Winterblues sein.

Ich hab schon mal davon geschrieben: Glückshormone tanken: So überwindest du den Winterblues.

Und ich habe vorgeschlagen, sich im Advent mit individueller Selbstfürsorge zu verwöhnen: Selbstfürsorge im Advent: Behandle dich selbst als etwas Kostbares [Kleine Schritte].

 

Lass uns den Weihnachtszauber mal auf einer anderen Ebene betrachten:

1. Was bedeutet er?

2. Wie kannst du ihn anwenden?

 

Sichtbare Zeichen für eine unsichtbare Ebene

Im Advent – manchmal schon ab Ende November – werden viele schöne Farben und Lichter angebracht. In den Schaufenster, Wohnzimmern und Fensternischen. Sie sollen uns Glanz in die dunkle Jahreszeit bringen.

Da sind auch viele Symbole und Figuren: Engel, Wichtel, Krippen und Kerzen, Kugeln und allerhand Glitzer.

Diese Dinge stehen für eine unsichtbare Ebene mit mehr Sinn und Bedeutung:

  • Eine andere Welt, eine frohe Botschaft, mehr Liebe und Trost, die Macht menschlicher Verbundenheit.
  • Eine höhere Ebene – die Existenz einer höheren Macht, in die wir uns eingebunden fühlen. Und wenn es einfach der Kosmos ist.

 

Welche Ebene ist die höhere Ebene?

Das entscheidest du selbst.

Über Glaubensdinge lässt sich nicht streiten.

Ich will dich einfach einladen, das Schöne und das Besondere dieser Zeit zu sehen – auf deine Weise und nach deinen Werten und Glaubensinhalten.

Zum Beispiel:

 

Weihnachtszauber: Schönheit fürs Auge

Dekoration nach Jahreszeit und Fest – das ist ein menschliches Grundbedürfnis und ein Ausdruck von Kreativität.

Wir genießen den Sinn für Schönheit.

Das ist schön anzusehen und kann uns froh machen.

Besonders, wenn wir dafür die Sinne nutzen: Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken. Die Sinne sind immer im Jetzt.

 

Außerdem verbinden viele von uns mit der weihnachtlichen Dekoration die Erinnerung an Menschen, mit denen sie (schon) früher Feste gefeiert haben.

Das kann schön sein, aber auch schmerzlich, wenn wir jemanden verloren haben.

Vielleicht kann das Erleben über die Sinne helfen, auch damit umzugehen.

 

Vorfreude genießen: Schönheit für alle Sinne

Die Vorweihnachtszeit hat eine gewisse eigene Stimmung, in der wir schwelgen können. Nahrung für das Gemüt.

Warmes Licht, Farbkombinationen, aufgebaute Geschenksymbole.

Düfte nach Süßem und Herzhaftem, nach Gewürzen. Bestimmte Musik.

Wollkleidung, dicke Socken und kuschelige Decken.

 

Außerdem macht es froh, etwas zum Schenken auszuwählen oder uns etwas zu wünschen: Schenken und Beschenktwerden ist ebenfalls sehr schön und ein Ausdruck von Verbundenheit.

Die Vorfreude und Vorbereitung können unsere Stimmung heben.

 

Kleiner Schritt: Weihnachtszauber erleben mit allen Sinnen

Und jetzt der Kleine Schritt: Um Genuss zu erleben, müssen wir selbst ihn uns erlauben.

Eine Stimmung können wir genießen, wenn wir uns ein bisschen Zeit dafür geben, in diese Stimmung zu kommen.

Und so geht es, den Zauber zu erleben:

  • Schwinge dich ein auf den Zauber der Saison.
  • Wähle etwas, das dich freut, eine Kleinigkeit.
  • Genieße es. Komme immer wieder im Moment an. (Ein Moment der Achtsamkeit.)
  • Nutze alle Sinne dafür. Dann wird es lebendig.

 

So verwendest du die Sinne, um Weihnachtszauber zu erleben

Für Phantasiereisen verwendet man immer die fünf Sinne, um ein Erlebnis intensiv und überzeugend zu machen.

Wir können uns über die Sinneswahrnehmungen tiefer in Erfahrungen hineinbegeben.

Und idealerweise tun wir das mit positiven Erfahrungen! (Mit negativen geht es auch, doch da kommt kein Weihnachtszauber dabei heraus. 😉 )

Hineinzoomen und die fünf Sinnesebenen dafür abfragen.

Nutze diese fünf Sinne für dein Weihnachtserlebnis:

  1. Sehen – Was siehst du? Was drückt für dich optisch Weihnachtszauber aus? Schau hin, verweile mit den Augen.
  2. Hören – Was hörst du? Welche Klänge sind für dich Weihnachtszauber? Schwelge ein bisschen darin.
  3. Fühlen – Was fühlst du? Welche Empfindungen der Haut drücken für dich Weihnachen oder Winter aus? Etwas kuschelig Weiches? Wärme? Kälte?
  4. Riechen – Was riechst du? Welche Düfte machen, dass du dich weihnachtlich fühlst? Atme tief den Duft ein.
  5. Schmecken – Was schmeckst du? Welcher Geschmack ist Weihnachten für dich? Genieße und schwelge, damit die Botschaft deiner Geschmacksknospen ganz bei dir ankommt!

Über die Sinne kannst du im Moment ankommen oder mit schönen Erlebnisse der Vergangenheit Kontakt aufnehmen.

Kleine stärkende Momente. Viel brauchen wir gar nicht dafür.

Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit!

Hier geht es zum nächsten Weihnachtsartikel Geschenke verpacken ohne Müll.

Ganz herzliche Grüße

Deine Jana

 

Ähnliche Artikel

 

Hier noch ein schönes Video von Anne-Barbara Kern zu Weihnachten! Ein dreiminütiger Gruß zum Jahresende, der von Verbundenheit handelt. Ruhig und angenehm.

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

 

Experience Christmas magic with all your senses

Christmas Spell – what is it?

I think, regardless of religion, the winter blues needs special measures.

 

What does the Christmas magic stand for?

How we spend the pre-Christmas period and fill it with Advent magic – how we spend Christmas and the hopefully free days – that can do a lot for our energy level.

And then the festivities themselves, the holidays, for many a holiday, perhaps even the closure of a company. How do we want to spend them?

The glittering of the Christmas lights and the colourful baubles could stand for many things:

  • Light in the dark?
  • Lighting up the mood with visits to Christmas markets?
  • Overcoming winter depression with glitter and colour?
  • Togetherness, festival of love?
  • Professional marketing?

Maybe each person decides that for herself.

 

No matter what else Christmas decorations mean – in the northern hemisphere one thing is certain:

We need more light in the dark.
And we need colours in winter grey to make us happy.

I therefore suggest that we set up our own little treat: The „Christmas Spell“.

You yourself fill this spell – this season of the year – with your contents.

How you can do this through your five senses is the subject of this article.

 

We need something beautiful for ourselves.

Sometimes we need something for ourselves. Something that reaches our heart and warms it.

Especially in the dark season:

We may not be so healthy.
Or we may have emotionally mixed memories.
It can also simply be a winter blues.

 

Let’s look at the Christmas magic on another level:

1. What does it mean?

2. how can you use it?

 

Visible signs for an invisible level

During Advent – sometimes already from the end of November – many beautiful colours and lights are applied. In the shop windows, living rooms and window niches. They are supposed to bring us glamour in the dark season.

There are also many symbols and figures: angels, elves, cribs and candles, balls and all kinds of glitter.

These things stand for an invisible plane with more sense and meaning:

  • A different world, good news, more love and comfort, the power of human connection.
    A higher plane – the existence of a higher power in which we feel connected. And if it is simply the cosmos.

Which level is the higher level?

That is for you to decide.

You can’t argue about faith things.

I just want to invite you to see the beautiful and special things of this time – in your own way and according to your values and beliefs.

For example:

 

The magic of Christmas: Beauty to the eye

Decoration according to season and festival – this is a basic human need and an expression of creativity.

We enjoy the sense of beauty.

It is beautiful to look at and can make us happy.

Especially if we use our senses for it: sight, hearing, touch, smell and taste. The senses are always in the now.

In addition, many of us associate Christmas decorations with the memory of people with whom we have (already) celebrated festivities in the past.

This can be beautiful, but also painful when we have lost someone.

Perhaps the experience through the senses can help us to deal with it.

 

Enjoy anticipation: beauty for all senses

The pre-Christmas period has a certain mood of its own in which we can indulge. Food for the mind.

Warm light, colour combinations, built-up gift symbols.

Smells of sweet and savory, of spices. Certain music.

Wool clothing, thick socks and cuddly blankets.

It also makes us happy to choose something to give as a present or to make a wish: Giving and receiving presents is also very beautiful and an expression of solidarity.

The anticipation and preparation can lift our spirits.

 

Small step: Experience the magic of Christmas with all your senses

And now the small step: In order to experience pleasure, we ourselves must allow ourselves to experience it.

We can enjoy a mood if we give ourselves a little time to get into that mood.

Small step: Experience the magic of Christmas with all your senses

And now the small step: In order to experience pleasure, we ourselves must allow ourselves to experience it.

We can enjoy a mood if we give ourselves a little time to get into that mood.

 

And this is how to experience the magic

  • Get into the magic of the season.
  • Choose something that makes you happy, a little something.
  • Enjoy it. Keep coming back to the moment. (A moment of mindfulness.)
  • Use all your senses. Then it comes alive.

This is how you use your senses to experience the magic of Christmas.

For imaginative journeys, one always uses the five senses to make an experience intense and convincing.

We can go deeper into experiences through the senses.

And ideally we do this with positive experiences! (For negative experiences it is possible as well, but then there might be no Christmas magic involved. ? )

Zoom in and query the five sensory levels for it.

 

Use these five senses for your Christmas experience:

  1. See – What do you see? What visually expresses Christmas magic for you? Look, linger with your eyes.
  2. Hearing – What do you hear? What sounds do you consider to be Christmas magic? Revel in them a little.
  3. Feel – What do you feel? What sensations of the skin express Christmas or winter for you? Something cuddly and soft? Warmth? Cold?
  4. Smell – What do you smell? Which scents make you feel Christmassy? Take a deep breath of the scent.
  5. Taste – What do you taste? What flavour is Christmas for you? Enjoy and revel so that the message of your taste buds reaches you!

Through your senses you can arrive at the moment or get in touch with beautiful experiences of the past.

Little strengthening moments. We don’t need much for that.

I wish you a wonderful Christmas time!

Best wishes

Your Jana

For this translation, I’ve used www.deepl.com (private version)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.