„Morgenerwachen“, eine Malsession

Morgenerwachen bedeutet für mich: Nach einer langen Nacht wieder Licht sehen. Dazu habe ich eine Malsession gemacht.

Manchmal ist es in uns so sehr Nacht, und sie ist so dunkel und so lang, dass es weh tut. Ich meine den Zustand, wenn das Gehirn zu wenig Serotonin bildet und kaum mehr Freude spürbar ist. Ich höre von verschiedenen Menschen, dass es ihnen ab und zu so geht, und wenn es dich auch – zumindest manchmal – betrifft, bist du damit nicht alleine.

Darüber habe ich geschrieben in dem Artikel Glückshormone tanken: So überwindest du den Winterblues. Er handelt davon, wie du deinem armen, evolutionsgeplagten Gehirn helfen kannst, glücklicher zu werden. Es ist ein Pakt für gegenseitige Unterstützung: Du hilfst deinem Gehirn, und dein Gehirn hilft dann wieder dir. 🙂

Wie bekommen wir nun Licht ins eigene Dunkel? Mal wieder was Kreatives machen! Am Wochenende habe ich mir eine intuitive Malsession gegönnt, als Verwöhnung für mich als Scannerin. Endlich mal wieder zu malen! Das macht mich glücklich. Ein harmloses Vergnügen.

Dazu verwendete ich eine Anleitung zum Ausdrucksmalen, Thema Morgenerwachen, die ich Online gefunden habe. Es hat wunderbar geklappt, ich bin in den Flow eingetaucht und in meine eigenen Assoziationen, aus dem Augenblick heraus. Es ergab sich diese kreative Momentaufnahme.

Hier teile ich meine Erfahrung mit dir. Das könnte für dich besonders interessant sein, wenn du einerseits auch unangenehme Tiefs kennst, dich andererseits gerne kreativ ausdrückst.

 

Morgenerwachen

Auf der Webseite von Künstlerin, Seminarleiterin und Coach Sandra Krensel www.sitara-design.de habe ich das kostenlose Kursmodul Morgenerwachen gefunden. Ich habe mir die Videos angesehen, die einleitenden Worte genossen, die Meditation angehört und dann die anderthalbstündige Malsession mitgemacht. Eine angenehme Erfahrung, für mich alleine, aber von freundlichen Worten und Wünschen begleitet.

Da ich keine Acrylfarben und keine Holzplatte hatte, nahm ich einfach meinen Aquarellblock und den Gouache-Farbkasten. Der ergibt auch starke Farben. Und ich folgte Sandras Anleitung zu intuitivem Malen.

 

Meine Malsession

Was ist nun mein Morgenerwachen?

Da ist am Anfang die Düsternis.

Die Schwere, die einerseits notwendiger Teil des Lebens ist, die wir alle kennen, die aber manchmal überhand nehmen kann.

Trauer oder Verwundung, die Tiefe und Substanz gibt. Und die uns, wenn wir sie durchleben, Verständnis schenkt für andere, denen es auch so geht. Sehr kostbar!

Und die wir doch auch immer wieder überwinden müssen, damit das Licht überhaupt zurückkommen kann.

 

Und dann sind da das Licht, die Farben, die Vielfalt.

Das Morgenlicht, das erst sehr blässlich aussieht. Neblig trüb, grau, blau und weiß.

Das für mich mit dem Malen und Übermalen immer leuchtender wurde.

Die Entscheidung, das Leben auch jetzt wieder zu bejahen.

 

Meine Farben, meine Erfahrung

Du siehst hier meine heutigen individuellen Morgenfarben, die mir aus Geist und Pinsel geflossen sind.

Jedes Bild von jeder Person wird anders sein. Hauptsache ist, wir folgen unserem Weg. Und gönnen uns mal die Zeit, einfach drauflos zu machen. Ohne Anspruch.

Interessant fand ich auch Sandras Tipp, das Bild immer wieder zu drehen und dann neu hinzuzufügen und zu übermalen, mit einem ganz neuen Eindruck. Das habe ich gemacht, es gibt also nicht nur eine Art, das Bild anzusehen:

Intuitives Malen: Es entsteht etwas, von dem ich vorher nicht wusste, was es sein wird.

Das fühlt sich einfach gut an.

 

Sitara, heilende kreative Kursangebote

Dem Weg von Sandra Krensel folge ich als Leserin schon eine Weile, weil ich ihre kreativen Sachen und ihren heilenden Ansatz mag. Wie sie in einem Video einmal sagte, hat sie selbst auch Schweres transformieren müssen, um zu ihrer eigenen Balance und Heilung zu finden.

Das passt gut zur Queste, und ich wollte Sitara schon länger einmal vorstellen.

 

Ich finde ihren Blog und den Newsletter herzlich und inspirierend. Sandras individuelle Farben sind durchleuchtet hell und leuchtend bunt, ihr Stil zart und verspielt.

Bei aller Zartheit ist sie klar und authentisch, von innerer Stärke.

Und ich höre aus den Worten Wärme heraus. Die Botschaft und Erlaubnis, wirklich das zu tun, was mir gut tut und was für mich stimmt.

Hier kannst du dir das kostenlose Bonus-Modul Morgenerwachen anschauen, da siehst du auch gleich Sandras Farben …

Ich finde, wir können Funken der Kreativität und Inspiration aus vielen schönen Webseiten ziehen. Gerade, wenn es die Seiten künstlerischer Seelen sind.

Einfach einen Inspirationsfunken aufnehmen, einen Lichtstrahl. Manchmal trifft etwas unsere Resonanz oder spricht sie an. Damit wir selbst in unseren ganz eigenen Farben leuchten können. Das hier ist für mich so eine Webseite, daher teile ich sie mit dir.

Und die Yoga-Session, die zum kostenlosen Bonus-Modul „Morgenerwachen“ gehört, mache ich auch noch.

 

Das war meine kreative Bestandsaufnahme in diesem Moment.

Ich hoffe, du hast lebendige Ideen bekommen, was du brauchst, um dich zu nähren und aufzublühen!

 

Anregungsfrage: Was für ein Bedürfnis merkst du beim Lesen dieses Artikels? Was schwingt bei dir mit und wird wach? Welches kreative Geschenk möchtest du dir selbst machen?

Eine Malsession? Den Stift oder Pinsel schwingen, einfach so ohne Anspruch?

Oder etwas schreiben, etwas nähen oder basteln, etwas backen oder mal wieder tanzen?

Musizieren?

Wähle eins und mach was. Es tut so gut. Ein halbes Stündchen macht schon viel aus.

 

Wenn du magst, lass mich in den Kommentaren wissen, wie du deine Kreativität und Inspiration nährst und was du zu dem Artikel denkst!

Ich wünsche dir inspirierte Augenblicke und eine gute Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.