Neujahrsgruß Queste 2020 – Mit Aufbruchsstimmung ins neue Jahr

Willkommen im neuen Jahr! Ich bin voller Aufbruchsstimmung. Und wie ist das bei dir?

Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gekommen. Waren die Feiertage und Silvester schön, hektisch, gemütlich, feierlich, stressig? Von allem etwas?

Hast du auch über das alte und das neue Jahr nachgedacht?

Oder kommt dir das schon wieder lange her vor? Dann lass uns nochmal stoppen und unsere Kräfte sammeln. Bewusst ans Jahr herangehen.

 

Die Wochen zwischen Weihnachten und Dreikönig war ich in einer Traumzeit von der äußeren Welt zurückgezogen, was ich liebe. Die stillen Tage haben mich aufgetankt und entspannt.

Dann begann die Welt wieder zu kreisen. In den ersten Arbeitstagen ging der Wirbel schon los. Wieso können die Leute es nicht langsam angehen lassen?

War es bei dir auch etwas turbulent? Ich habe schon so mancherlei gehört.

 

Ruhig nachdenken

Egal was es war – ausgefallene Drucker, Fernseher, Autos oder Computer; geänderte Dienstpläne, aufregende Meldungen, hartnäckige Erkältungen, langfristige gesundheitliche Themen – was auch immer:

Lass uns noch einmal stoppen, entschleunigen und bewusst nachdenken.

Wir sind jetzt in den Zwanziger Jahren, das ist cool und seltsam. Und noch ganz am Anfang eines ganz neuen Jahres – eines neuen Jahrzehnts.

Ein berühmt klingendes Jahrzehnt, das wir bewusst miterleben. Wir sind dabei, während die Zwanziger Jahre des 21. Jahrhunderts gestaltet werden. Historisch.

Zeit, um sich persönlich und gesellschaftlich eine stimmige Richtung zu geben.

Zeit für Aufbruchsstimmung.

 

Aus meiner Queste-Werkstatt

Zwischen den Jahren habe ich meine Abrufzahlen angeschaut:

  • Über 5200 sichtbare Aufrufe in 2019, deutlich mehr als im Vorjahr.
  • Die Klicks wurden das Jahr über kontinuierlich mehr und waren im Dezember am höchsten.
  • Ich habe 80% deutschsprachige Aufrufe und 20 % englischsprachige.
  • Wer eine Seite auf der Queste aufruft, liest oft auch noch weiter, was für hohes Interesse am Thema spricht.
  • Meine Leserinnen und Leser sind insgesamt sehr interessiert, aber medienkritisch – von Cookies halten sie nicht viel. Daher weiß ich nicht viel mehr, als das, was ich hier geschrieben habe. ?
  • Wie viele Aufrufe es wirklich waren, weiß kein Mensch, denn es kommen noch alle Aufrufe ohne Cookies dazu.

 

Ich habe tolle Kommentare und E-Mails bekommen, die mich sehr ermutigen weiterzumachen mit Artikeln und Bildern.

Vielen Dank für das Interesse und jedes bestärkende Feedback! Das tut sehr gut.

Denn zu meiner Inspiration brauche ich auch viel Durchhaltevermögen wie bei jedem langfristigen kreativen Projekt.

 

Jetzt sitze ich schon am nächsten Artikel – oder den nächsten zwei, drei Artikeln – oder zehn? Voll Aufbruchsstimmung lege ich die Themen vor mir aus. Ich habe das Gefühl, es gibt viel zu tun.

Erfahre hier, was dich 2020 auf meinem Queste-Projekt erwartet.

So viel vorab: Es geht um Ermächtigung in allen Lebensbereichen.

 

Gute Vorsätze?

Du wirst das auch so erlebt haben: Neujahrsvorsätze auf allen Kanälen. Manche mögen das nicht.

Habe ich Vorsätze? Aber ja!

Ich arbeite gerne mit Vorsätzen, Zielen und Zwischenschritten. Warum sollte ich mir ausgerechnet zum Jahresbeginn keine Ziele setzen?

Es ist gut, Wünsche, Träume und Pläne zu benennen.

 

Über einen einfachen Neujahrsvorsatz geht das aber hinaus: Es geht darum, dem ganzen Leben die gewünschte Richtung zu geben.

Das meine ich mit Aufbruchsstimmung: den Jahresanfang nutzen für neuen Schwung.

 

Im Zentrum dieses Lebens stehst du. Deine Eigenarten, deine Bedürfnisse, Hindernisse und Möglichkeiten.

Wie wünschst du dir dein Leben eigentlich?

Was dürfte noch besser sein? Noch mehr deins?

Wie sieht deine Schöpferische Reise aus?

 

Aufbruchsstimmung: Selbstbestimmt ein schöpferisches Leben führen

Und was ist „schöpferisch“? Schöpferisch sind wir, wenn wir gestalten und aus uns schöpfen:

  • Kreativ gestalten und innere Vorstellungen umsetzen
  • unsere passenden Rahmenbedingungen schaffen
  • die Beziehung zu uns handlungsleitend nehmen auf unsere eigene Weise
  • mit dem unvermeidlichen Schweren in unserem Leben umgehen
  • hartnäckig unsere einzigartige Form von Balance und Wohlbefinden anstreben.

 

Niemand sagt, dass es einfach ist! Doch es ist unseren Einsatz und unsere Zeit wert.

Hindernisse: Irgendwas ist immer.

Der Vorsatz der Queste: Trotz der Turbulenzen der äußeren (und inneren) Welt machen wir unsere eigenen wichtigen Sachen.

 

Heilender Egoismus

„Aber Jana – Balance, Wohlbefinden, Kreativität, das sind doch egoistische Ziele angesichts der Zeiten, in denen wir leben! Sowas Selbstbezogenes können wir uns doch gar nicht leisten.“

Im Gegenteil. Ich glaube, dass Kreativität eine heilende, stärkende Wirkung hat und dass wir sie brauchen.

Ich bin außerdem sicher, dass wir so balanciert sein müssen wie möglich, um den Herausforderungen zu begegnen.

Dieser Egoismus von Kreativität, Wohlbefinden und Balance ist gesund.

Für uns und andere.

 

Ein Beispiel: Wie oft geben wir dem Strom mieser Nachrichten oder ansteckender Gefühle nach, wie leicht werden wir überflutet. Der Sog der Depression wirkt überzeugend. Und dann landen wir doch wieder im Stimmungsloch ohne Zuversicht. Bedrückt, besorgt, entnervt.

Tut uns das gut?

Tut es den Menschen um uns herum gut?

Macht es uns handlungsfähiger?

Dreimal Nein.

Die Ausrichtung auf das Stärkende ist gesund. Das Abschotten gegen Toxisches ist nötig. Und es erfordert Übung.

 

Eine klare konstruktive Ausrichtung entwickeln

Aktiv gestalten heißt auch, immer wieder neu entscheiden, wohin ich meine Aufmerksamkeit lenke.

Das ist nicht Wischiwaschi Esoterik Wellness – das sind konkrete, toughe Lernaufgaben:

  • Emotional stabil bleiben (oder werden) in einer verrückten Welt
  • Sich zentrieren trotz aller angebotenen Ablenkungen
  • Empathisch da sein ohne mitzuleiden, präsent, freundlich, klar
  • Praktisch helfen, wenn wir gebraucht werden, und dann unser eigenes Ding weitermachen
  • Grenzen setzen und das Einprasseln des Aufregenden und Negativen auf uns immer wieder stoppen
  • Die Richtung dieses Flusses umkehren, so dass wir aus uns schöpfen und unseren Beitrag in die Welt hinausbringen können
  • Die Kraft entwickeln, das Lebensbejahende stärker sein zu lassen als das Destruktive!

Wäre das nicht toll, wenn wir das könnten?

Versuch dir einen Moment vorzustellen, wie sich das anfühlen würde.

 

Ach, auf dieses Queste-Jahr freue ich mich schon richtig:

 

Aufbruchstimmung: Unser Leben gestalten – und die Welt

Denn dieses Jahr werde ich noch mehr Herzensanliegen behandeln und Gegensätze zusammenbringen:

  • Kreativität und Gesundheit; Arbeit und Gesundheit;
  • Verstand und Gefühl;
  • Mein Leben und Die Welt;
  • private Identität und Arbeitsleben;
  • Kreativität, Achtsamkeit und Klima-Engagement;
  • Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten.

Also:

Mehr unser eigenes Ding machen – UND uns mehr einmischen!

Letztlich geht es immer um Selbstregulation: Was machen wir aus dem, was uns begegnet? Und hat das Leben für uns eine Richtung, die uns entspricht?

Wenn nicht, wer sollte sie ihm geben, wenn nicht wir selbst?

Dazu brauchen wir Ermächtigung in allen Lebensbereichen.

 

Mit der Queste möchte ich dich ermutigen.

Ich biete dir Gedanken und Methoden an, die deine Handlungsoptionen erhöhen.

Lass uns etwas zum Positiven ändern.

 

Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr!

Deine Jana Lindberg

Weitere Artikel für Aufbruchsstimmung

 

Welcome in 2020 – a Quest of Empowerment

How do we want to approach this year, these times?

I suggest we do it in the way of Empowerment.

Before the usual business has the better of us, let’s stop for a moment, slow down and think again.

We are now in the Twenties, which is cool and weird. We’re still at the very beginning of a whole new year – and a new decade. Can you feel that we are part of history, right now?

Time to give ourselves a coherent direction, both personally and socially.

 

Thanks for the encouragement

I have received great comments and emails that encourage me to continue with articles as well as paintings.

Thanks for your interest and any encouraging feedback!

Now I’m already sitting on the next article – or the next two or three articles – or ten? A number of topics. I have the feeling that there is a lot to do.

 

What is our direction?

The beginning of a new year, is it a time for New Year’s Resolutions? Of course! Why not.

I like to work with resolutions, goals and intermediate steps any time of the year. So, why wouldn’t I set goals at the beginning of the year of all times?

Dreams, wishes and goals, they’re all about giving our whole life the desired direction.

 

You are at the center of this life.

Your peculiarities, your needs, obstacles and possibilities.

  • How do you wish your life to be?
  • Is this your creative journey of life already?
  • What could be even better? More yours?
  • What needs changing?

 

To lead a self-determined creative life

What does „creative“ mean hear?

We are creative when we create and draw from ourselves:

 

  • Creatively designing and implementing inner ideas
  • creating the right conditions for us to thrive
  • taking the relationship to ourselves seriously
  • dealing with the inevitable setbacks and losses
  • stubbornly striving for our unique form of balance and well-being.

I’m not saying it’s easy! But it is worth our effort and our time.

Obstacles: are to be expected.

The purpose of the Quest: Despite the turbulences of the outer (and inner) world, we do our own important things.

 

Healing Selfishness

„But Jana – balance, well-being, creativity, these are selfish goals in view of the times we live in! We can’t afford to be so selfish.”

On the contrary. I believe that creativity has a healing, strengthening effect and that we need it.

I am also sure that we need to be as strong and balanced as possible to meet the challenges.

This selfishness of creativity, well-being and balance is healthy.

For us and for others as well.

 

Careful with the news

An example: How often do we give in to the stream of bad news or infectious negative emotions, how easily are we inundated.

The undertow of depression is very convincing. And then we end up back in a deep hole without confidence, depressed, worried, unnerved.

Is this good for us?

Is it good for the people around us?

Does it make us more able to act?

No, no and no.

So careful with the news.

 

It’s healthy to focus on what’s strengthening.

To seal ourselves off from toxicity is necessary.

And it takes practice.

 

Develop a clear alignment with the positive

To actively design also means to decide again and again where I direct my attention.

This is not wishy-washy esotericism wellness – these are concrete, tough learning tasks:

  • Staying (or becoming) emotionally stable in a crazy world
  • Centering yourself despite all offered distractions
  • Being there empathically without suffering along, present, friendly, clear
  • Practically helping when we are needed, and then doing our own thing
  • Setting boundaries and stopping the irruption of the exciting and negative from falling upon us again and again
  • To reverse the direction of this river of impulses and impressions so that we can draw inspiration from ourselves and bring our contribution to the world
  • Develop the strength to let the life-affirming be stronger than the destructive!

Wouldn’t it be great if we could?

Try for a moment to imagine what that would feel like.

 

Oh, I’m really looking forward to this Queste year:

 

Shaping our lives – and the world

Because this year I will treat even more heartfelt concerns and bring opposites together:

  • creativity and health; work and health;
  • mind and emotion;
  • our personal life and the world outside;
  • personal identity and work life;
  • creativity, mindfulness and climate commitment;
  • challenges and opportunities for action.

So:

Do more of our own thing – AND get more involved!

In the end, it is always about self-regulation: What do we do with what we encounter? And does life have a direction for us that corresponds to us?

If not, who should give this direction, if not ourselves?

 

A movement of empowerment

For this we need empowerment in all areas of life.

With the Queste Blog I’m part of the movement of people who empower each other.

There are so many people out there doing work of healing!

A huge grassroots movement of people working for life and not against it.

 

I consider myself part of this. Let’s strengthen each other.

I offer you thoughts and methods that increase your options for action.

Let us change something for the better.

 

I wish you a happy new year!

Yours, Jana Lindberg

Liked this article? Want me to notify you if there’s a new English article? Sign up for my newsletter.

 

Translated with the help of www.DeepL.com/Translator (free version)

(Obviously, I’m not a native speaker of English. I use Deepl.com for longer articles, but I correct them and change things – forgive, if it’s not a perfect English text. I just try to make my thoughts available to a larger audience.)

 

Credits: Das hier verwendete Logo mit der Jägerin hat Grane Design für mich erstellt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.