Plötzlich ordentlich! Marla Cilley: Die Magische Küchenspüle [Buchbesprechung]

Hast du auch so viele Aufgaben und Interessen, dass sie kaum in dein Leben hineinpassen? Mein Mitgefühl. Als Scannerin weiß ich genau, wie das ist. Ich fühle darüber oft eine Verzweiflung, die unangemessen groß wirkt dafür, dass es mir „doch eigentlich gut geht“.

Geld verdienen, den Haushalt schmeißen, meine wertvollen Beziehungen pflegen (und ich habe nicht mal Kinder, der Punkt fällt weg!). Von Bewegung und Erholung ganz abgesehen, die ich brauche, um dauerhaft einsatzfähig zu bleiben.

Und dann all die kreativen Dinge, von denen irgendwelche immer liegenbleiben müssen. Wie soll das alles gehen? Die Zeit läuft, ich mag nicht dauerhaft auf meine wichtigsten Hobbies verzichten. Ich betrachte sie als einen wichtigen Beitrag in der Welt.

 

Widerwillen gegen Hausarbeit

In dieser Konkurrenz der Lebensbereiche hatte die Hausarbeit bei mir natürlich nicht die beste Presse.

Wie ist das bei dir? Magst du sie? Ist die Haushaltsführung ein Bereich, der elegant und glatt durchläuft und dich unterstützt? Machst du sie gerne, geht sie leicht?

Ich persönlich habe Hausarbeit immer ein bisschen als Feind angesehen. „Das auch noch!“ Eine Verschwörung, um mich von den wirklich wichtigen Dingen abzuhalten, von meinem eigenen Leben.

Leider musste ich feststellen: meine nötige Hausarbeit mit Widerwillen zu erledigen, bringt mir keinerlei Vorteil… Es ist eine Sitzblockade, bei der ich mir nur selbst im Weg bin, niemandem sonst.

 

Die Magische Küchenspüle, ein Ordnungsbuch, das wirklich funktioniert

Deshalb war ich froh, ein Ordnungsbuch zu finden, dass mir unmittelbar weiterhilft. Das pfiffig und motivierend ist, ohne perfektionistisch zu sein.

Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass eine säuberlich geputzte Küchenspüle eine so große Änderung bewirken könnte. Doch was die Autorin beschreibt, stimmt auch bei mir: Die Spüle leuchtet und blinkt jeden Abend und sagt: „Du kannst alles schaffen. Du kannst es so ordentlich haben, wie du willst. Und es kostet gar nicht viel Zeit. Es wird deine kreativen Projekte sogar unterstützen.“

Auf das Buch „Die Magische Küchenspüle“ bin ich im Newsletter von Life Coach Dr. Gudrun Schwarzer gestoßen.

Diese hat vor über 30 Jahren Barbara Sher nach Deutschland gebracht und deren erstes Buch Wishcraft übersetzt und selbst verlegt. Barbara Shers Werk ist ein ganz großer Faktor in meinem Leben geworden, wie du weißt, wenn du meinen Blog schon länger kennst. (Siehe dieser Artikel über die Selbstheilungsreise und dieser über Scanner.)

Daher hat Frau Schwarzer bei mir einen Stein im Brett! Wenn sie jetzt eine zweite Autorin promotet und ihr Buch übersetzt und verlegt, dann muss etwas Besonderes dran sein. Ich bestellte das Buch – und jetzt schaue ich staunend zu, wie mein Heim immer ordentlicher und sauberer wird. Spielerisch, ganz ohne Perfektionismus.

 

Buchbesprechung und Ermutigung

In diesem Artikel stelle ich das Konzept kurz vor. Das Buch Die Magische Küchenspüle ist es absolut wert, gekauft zu werden; doch meine Buchbesprechungen schreibe ich so, dass alle Lesenden eine Inspiration und Ermutigung davon haben, nicht nur die, die das Buch auch gleich selbst erwerben.

Sofern du also gerade daheim bist, kannst du von der Buchbesprechung am meisten profitieren, wenn du dir jetzt sofort 15 Minuten Zeit nimmst und deine Küchenspüle auf Hochglanz bringst!

Du brauchst dazu nicht abzuspülen oder abzutrocknen: Räume alles beiseite auf irgendeine Fläche oder in eine Waschbütte und fang bei der Spüle an. Lass sie dich anstrahlen und genieße das Gefühl einer persönlichen Errungenschaft. Mit diesem Gefühl fängt alles an. Von da aus wird sich die Ordnung erst in der Küche und dann im Rest der Wohnung ausbreiten.

Wenn du gerade keine Zeit hast oder nicht zuhause bist, mach es gleich heute Abend oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt! Es dauert nur kurz und bringt viel Erfolgsgefühl.

 

Mir ist erst beim Lesen des Buchs bewusst geworden, dass ich mir mit manchen Ansichten selbst im Weg stehe. Das führt zu Blockaden, und die lähmen mich. Ich will, dass meine Energie in allen Lebensbereichen frei fließen kann.

Schauen wir uns diese Irrtümer kurz an:

 

Drei lähmende Irrtümer über das Putzen

 

Irrtum Nummer 1: „Nur perfekte Ordnung und Sauberkeit zählen.“

Falsch! Das Perfekte ist der Feind des Guten. Der Wunsch nach Perfektion lässt uns die kleinen Schritte gar nicht erst machen, die uns helfen würden, auf Stand zu kommen und zu bleiben. Wahr ist:

 

Hauptsache, es ist ordentlich genug!

Es ist sehr ermutigend zuzusehen, wenn wie durch Zauberhand (in diesem Fall durch meine eigene) alles immer ein bisschen schöner wird. Mehr braucht es nicht.

 

Irrtum Nummer 2: „Ich muss mir so richtig Zeit nehmen und alles in Ordnung bringen!“

Falsch! Diese Denkfalle lähmt uns in allen Lebensbereichen, auch hier. Wir wollen zu viel und bleiben dann erschöpft auf halber Strecke liegen. Oder wir fangen gar nicht erst an. Der traditionelle Frühjahrsputz macht uns fertig und nimmt uns jede Lust am Aufräumen und Putzen. Wahr ist stattdessen:

 

Kleine Schritte führen zu riesigen Veränderungen, ohne uns zu erschöpfen.

Gewöhnen wir uns an Portionen von 15 Minuten, von denen jeder einzelne eine sichtbare Veränderung bringt! Das spornt an zum Weitermachen.

 

Irrtum Nummer 3: „Leider bin ich zu faul (unwillig) für die nötige Hausarbeit.“

Falsch! Marla Cilley meint, wer so denkt, hat einfach keine passende Anleitung gehabt, wie es funktioniert, ist nicht an die Sache herangeführt worden. Oder hat eine anstrengende Art der Haushaltsführung gelernt, die nicht den eigenen Werten entspricht und anderen Lebensbereichen die Zeit wegschnappt.

Kein Wunder, dass wir das nicht wollen. Und oft überflutet dastehen und vieles einfach vermeiden. Doch es geht zum Glück ganz anders:

 

Wenn wir Haushaltsführung in kleinen Portionen in unser Leben einfügen, macht sie Spaß.

 

Das Konzept der FLY-Lady

Autorin Marla Cilley (Spitzname FLY-Lady) bietet mit Die Magische Küchenspüle ein Konzept an, das genau diese kleinen, pragmatischen Schritte enthält, die sich jedem Alltag anpassen lassen.

Vielleicht greift es deshalb so gut, weil sie sich damit aus einer Depression herausgearbeitet hat.

 

Ihre Prinzipien:

  • Positive Schlüsselerfahrungen machen und diese immer mehr ausweiten.
  • Mit kleinen Schritten, die dauerhaft etabliert werden, im Laufe einiger Monate das ganze Heim in Ordnung bringen.
  • Aus der Hilflosigkeit ins Handeln kommen auf eine machbare Weise.
  • Flott und leichtherzig arbeiten, damit es weg ist und Zeit für andere Dinge schafft.
  • Mehr Zeit für sich bekommen als ein Akt der Selbstliebe.
  • Das System individuell entwickeln und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

Erste Schritte

Wenn du mit dem Konzept gleich anfangen willst, versuch mal einen dieser drei Punkte:

  1. Mach deine Spüle piccobello und halte sie dann sauber.
  2. Zieh dich morgens gleich fertig an und ziehe feste Schuhe an, die geschnürt werden, auch wenn du daheim bist! Das bringt eine werktätige, einsatzbereite Stimmung mit sich. (Sonntags mache ich das übrigens absichtlich nicht, gerade um mir selbst Entspannung zu signalisieren. Da gibt es Hausschuhe.)
  3. Bereite abends schon die Kleidung für den nächsten Tag vor und richte das Frühstücksgeschirr.

Mit jedem dieser Basisschritte hast du sofort einen großen Motivationsschub. Vielleicht machst du manches davon auch schon und fährst damit sehr gut?

 

Eckpunkte des Konzepts

Jetzt noch ein Überblick, wie es funktioniert:

  • Kleine Portionen: 15 Minuten sind die Zeiteinheit, in der sich alles verändern wird. Einige Minuten morgen, einige abends; dann täglich 15 Minuten in dem Bereich, der gerade dran ist. Auch, wenn du nur an drei, vier Tagen 10 Minuten aufbringen kannst, wirst du über die Veränderungen erstaunt sein.
  • Glanzpunkte: Mit Küchenspüle und Badezimmerwaschbecken fängt alles an. Einmal auf Hochglanz gebracht, können wir sie täglich schön halten. Ein Sprühreiniger, ein Tuch, ein paar Handgriffe, so werden diese Zentralpunkte des Haushalts schön gehalten. Das ergibt das Gefühl, alles schaffen zu können.
  • Jede Session eine Verbesserung: Nicht mehr herausrupfen, als du in dieser kleinen Session auch wieder abschließen kannst!
  • Morgen- und Abendroutinen: Im Laufe der Zeit entwickelst du kleine Pläne für morgens und abends, die dir das Leben sagenhaft erleichtern. Das ist auch der Grund, warum es so angenehm ist, sie umzusetzen. Der Widerstand schwindet. Je mehr diese Routinen wirklich in die Gewohnheit übergehen, desto leichter wird die ganze Haushaltsführung.
  • Putzen nach Zonen: Keine Großputzaktionen mehr! Das Heim wird in Bereiche aufgeteilt, die alle monatlich (mit 15 Minuten täglich) drankommen. Alles wird nach und nach sichtbar hübscher, ohne viel Aufwand. Veränderungen werden möglich, die vorher nicht vorstellbar erschienen. Das wöchentliche Putzen schrumpft auf eine Stunde zusammen.
  • Sichtbarmachen der Arbeit: Die Autorin empfiehlt Checklisten, wo die einzelnen Punkte wirklich abgehakt werden, weil das sehr ermutigend wirkt. Selbstverstärkung pur, wie in der Verhaltenstherapie empfohlen.

Damit solltest du schon mal loslegen können.

Mein Fazit zum Buch: Lesenswert, unterhaltsam, inspirierend und effektiv.

 

Für wen eignet sich das Buch Die Magische Küchenspüle?

  • Marla Cilley spricht besonders Menschen an, denen der ganze Haushalt völlig über den Kopf gewachsen ist. Insbesondere auch Mütter von Kindern. Wenn dich das betrifft, hast du hier die Nummer Eins-Quelle für Selbsthilfe!
  • Doch auch, wenn du wie ich alles im Groben im Griff hast, aber dich mit dem Haushalt im inneren Widerstand fühlst, kannst du sehr profitieren. Du kannst dich damit anfreunden und Flow erleben.
  • Wenn deine Kräfte einfach nicht mehr für die gewohnten Großputzaktionen reichen, findest du hier ein System, wie es mit kleineren Portionen wieder funktioniert.
  • Wenn du zu viele Sachen oder zu viele Räume hast, wie im Artikel Vielseitigkeit und Ordnung – eine Hassliebe beschrieben, könnte dir dieses Buch vielleicht dabei helfen, sie nach und nach zu säubern und zu sortieren, auf eine Weise, die alles immer schöner werden lässt, ohne dass du dich kaputtmachst. Das werde ich definitiv ausprobieren!

 

Meine Lieblingseffekte des Buchs

  1. Es ist in der Wohnung jetzt den Großteil der Zeit so schön, wie ich es sonst für Besuch gemacht habe.
  2. Mein Widerstand gegen einen meiner Lebensbereiche ist dahingeschwunden, ich erlebe mehr Flow.
  3. Ich fühle mich energievoller, zuversichtlicher und selbstbestimmter und scheine mehr Zeit zu haben.
  4. Ich bin mit manchem früher dran und daher weniger gestresst.

 

Das Buch Die Magische Küchenspüle bestellen

Wenn du das Buch selbst lesen willst, kannst du es direkt auf der Seite Die Magische Küchenspüle portofrei bestellen.

Auch eine Leseprobe als pdf gibt es dort. Genau diese hat mich letztlich bewogen, das Buch zu kaufen. Meine Spüle hat also schon geglänzt, bevor ich das Buch hatte. 😉

Wer einen kostenlosen 14-tägigen E-Mail-Crashkurs mit dem Basisprogramm des Buches bestellen will, kann das hier tun.

Und hier geht es zur Webseite von Dr. Gudrun Schwarzer, die in Deutschland auch die Erfolgsteamleiter/innen nach Barbara Sher ausbildet.

 

Lass mich wissen, wie du zu deinem Haushalt stehst und wie dir der Ansatz gefällt!

Ich wünsche dir Mut und Power in allen Lebensbereichen.

 

Hier nochmal die genannten Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.