Ich vermisse dich [Brief für dich]

In Zeiten der Kontaktbeschränkung fehlen uns andere Menschen. Menschen, die wir mögen und gerne um uns hätten. Hier ein Brief, der diesen Gefühlen Ausdruck gibt. Teile ihn, wenn du jemandem sagen willst: „Ich vermisse dich.“

 

Du fehlst mir. Ich merke es immer wieder: Ich vermisse dich. Natürlich verstehe ich völlig, dass der Abstand wichtig ist! Ich will dich nicht schädigen. Auch mich selbst nicht und niemanden sonst.

Aber du sollst wissen, dass ich dich vermisse.

Es ist einfach etwas Anderes, einander direkt in die Augen sehen zu können. Einander besuchen dürfen. Sich zu umarmen, einander Alltägliches zu erzählen, gemeinsam zu lachen. Ganz selbstverständlich zusammen zu sein.

 

Wir waren uns nicht bewusst, wie kostbar der Kontakt ist

Kennst du das: Es fällt erst jetzt so richtig auf, wo das Zusammensein fehlt.

Wir können telefonieren und schreiben, uns auf Video sehen. Und trotzdem, es ist nicht dasselbe.

Zusammensein ist eben live! Deine Art zu reden, unsere Gespräche und Nähe. Wie du Witze machst und wenn wir einfach etwas unternehmen.

Es ist inspirierend und erwärmend. Und jetzt fehlt es mir.

 

Ein Mangel an Nähe

Abstand wahren ist wichtig. Ich sehe das völlig ein und stehe auch dahinter.

Aber da entsteht ein Gefühl von Entzug. Es ist einfach etwas Anderes, einander direkt zu sehen …

Die körperliche Nähe fehlt. Die Körperwärme bei der Begrüßung zu spüren, auch einander riechen zu können. Die vielen Details von Bewegungen im Gesicht sehen, wenn wir reden. Zu lächeln und zu lachen.

Ich vermisse unsere Begegnung. Es ist eine Entbehrung. Als ob etwas ausdorrt.

 

Ich verspreche dir, auf mich aufzupassen

Ich will dir keine Sorgen machen. Wir werden das schon schaffen!

Und ich verspreche dir, auf mich aufzupassen, damit du beruhigt sein kann. Ich verspreche dir, dass ich es mir so gut gehen lasse wie möglich. Denn ich weiß, auch für dich ist es schwer genug.

Deshalb will ich dir versichern, dass ich für mich sorge. Um es dir leichter zu machen.

Und das wünsche ich mir auch von dir:

 

Bitte pass du auch gut auf dich auf

  • Hüte dich vor Ansteckung.
  • Sorge körperlich für dich. Genug Essen und genug Schlaf. Ein bisschen Bewegung trotz allem.
  • Und sorge seelisch für dich. Ich hoffe, dass du dich gut beschäftigen kannst, auch Pausen machst. Dass du vielleicht irgendein Projekt hast, etwas, das deine Aufmerksamkeit positiv fesselt. Eine Anregung.

Lass mich wissen, was ich für dich tun kann. Wenn du Hilfe brauchst. Und lass uns füreinander auch in der Distanz da sein.

Ich will dir einfach sagen:

 

Ich vermisse dich

Du fehlst mir.

Irgendwann können wir uns wieder treffen.

Wir bleiben in Verbindung. Die Verbundenheit ist immer da. Manchmal kann ich sie einfach so spüren.

Mach es gut!

Wir hören uns.

Alles Liebe

 

Deine Jana

 

Bloggerin nach Covid-19: Warum du eine Ansteckung vermeiden solltest

 

Artikel zur Coronakrise

 

Artikel über Selbstfürsorge und Kreativität

2 Replies to “Ich vermisse dich [Brief für dich]”

  1. Ein wunderschöner Brief. Kostbare Worte für kostbare Menschen. Danke, dass du sie für mich aufgeschrieben hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.